Pilz-Blumisotto

Ja, da hab ich mal wieder gekocht. Wobei ne, das ist ja Quatsch. Kochen tue ich alle Nase lang, nur darüber bloggen nicht mehr. Nun denn, sei dies mal wieder ein erstes Mal. Auf Drängen eines einzelnen Herren hier das letzte Rezept, von dem ich geflasht war.

Pilz-Blumisotto

Zutaten:
1 Blumenkohlkopf
Wasser
Butter (und/oder Butterschmalz etc)
Instant-Hühnerbouillon (oder was man auch immer für Gewürzkram im Haus hat)
2 Schalotten (oder 1 Zwiebel), gehackt
1-3 Knoblauchzehen, gehackt (Menge je nach Vorliebe – ich habe eine große)
Pilze, geputzt und in Scheiben geschnitten (ich hatte ein paar Champignons und Shiitake, beides frisch. Super gehen auch die getrockneten Pilze, vor allem die mit viel Umami: Shiitake vom Asiaten, Steinpilze etc.)
1-3 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
Sahne (gerne fette, ich nutze immer die Konditorsahne, die hat 35%)
Parmesan und/oder Pecorino, frisch gerieben – (auch hier entscheidet der eigene Geschmack, Pecorino ist salziger)
Petersilie (glatte!), grob gehackt

Und so geht’s:

Die Blätter vom Blumenkohl abschneiden, dann den Kohl vierteln und die Strünke rausschneiden. Blumenkohl waschen und mit etwa einem Becher kaltem Wasser in den Blender geben. Kurz durchmixen, bis da keine groben Stücke mehr zu sehen sind, Wasser abseihen, fertig ist der Blumenkohlreis. Den am besten dann in ein Tuch geben und die ganze Flüssigkeit rauspressen, wird sonst matschig in der Pfanne, und das will man nicht.

In einer großen Pfanne etwas Butter erhitzen (ich hatte auch noch Butterschmalz und etwas von diesem genialen Fett, das ich von meiner Bone Broth abgeschöpft hab), den fast trockengepressten Blumenkohlreis reingeben, salzen oder mit der Brühe/Gewürzkram bestreuen, umrühren, Deckel drauf, ein paar Minuten auf mittlerer Flamme “kochen” lassen. Deckel ab, nochmal umrühren, aus der Pfanne in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Die Pfanne abbürsten (oder sonstwie leicht reinigen, da sind im Zweifel nur ein paar Blumenkohlkrümel drin, können auch drin bleiben), wieder etwas Butter/Butterschmalz reingeben, dann Schalotte rein und glasig dünsten. Nach 1-2 Minuten den Knoblauch dazugeben, 1 Minute weiter dünsten. Die Pilze in die Pfanne geben, salzen, umrühren, bis die Pilze nicht mehr trocken aussehen.

Dann den Blumenkohlreis zurück in die Pfanne geben, umrühren, die Sahne dazugeben (ich hatte nur noch ein wenig, einfach auf Konsistenz und Cremigkeit achten), Parmesan oder Pecorino (entweder bereits geriebenen dazu geben oder frisch in die Pfanne reiben), umrühren, Frühlingszwiebeln dazu.

Evtl. noch ein Stück Butter in die Pfanne geben, mit dem Blumisotto bedecken, vom Feuer nehmen und ein paar Minuten stehen lassen.

Mit der Petersilie bestreuen, ein letztes Mal noch umrühren, genießen. Nom.

Anmerkung: Ich hab heute noch etwas vom geschredderten Huhn mit reingegeben und im warmen Blumisotto ziehen lassen, weil ich irgendwie dachte, da könnte auch etwas Fleisch mit rein. Aber es ist viiiiiel geiler ohne.

Flattr this!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *