Frittati, frittata

Man nehme…

– eine kleine Jamie, die seit Jahren durchs Sitzen und nicht Bewegen Überpfunde anhäuft
– die Erkenntnis, dass das nicht mehr geht und sie dringend was dagegen unternehmen muss
– ein Fahrrad, das sie gleich auf dem Weg zur Arbeit zur Reparatur bringen wird und fortan WIRKLICH zu benutzen gedenkt
– und die MyFitnesspal-App, die sie sich gestern Abend im Eifer aufs Handy runtergeladen hat und die mit interessant klingenden Rezepten daherkommt

Und da ich eben Zeit und einiges im Haus hatte, habe ich also dieses gebastelt:

frittata

Tomaten-Champignon-Frittata

– 5 Eier
– 4 Cherry-Roma-Tomaten
– 4 Champignons
– 1 grüne türkische Paprika (mild)
– 1 Knoblauchzehe
– 3 Scheiben Schweinebraten, in Stücke geschnitten
– 4 Scheiben Cheddar
– 1 Schluck Milch oder Mineralwasser (mit Sprudel)
– Olivenöl
– Salz, Pfeffer

Ofen auf 180-200°C vorheizen.

Knoblauch grob hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Paprika entkernen und in Stücke oder Scheiben schneiden. Tomaten hälfteln. Eier in eine Schlüssel geben und leicht aufschlagen. Mit einem schluck Milch oder Mineralwasser auflockern, salzen und pfeffern.

In einer großen (ofenfesten) Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Den Knoblauch darin andünsten, dann die Paprika, die Tomaten, die Champignons und den Schweinebraten der Reihe nach dazugeben und mit anbraten.

Die Eiermasse dazugeben und mit Deckel aufstocken lassen. Je nach Größe der Pfanne und tatsächlicher Menge dauert das ein paar Minuten. Wichtig ist, dass der Boden und die Seiten halbwegs fest geworden sind.

Dann die Pfanne in den Ofen schieben und einige Minuten backen, bis die Frittata auch im Kern fest ist. Nun kurz rausholen, den Cheddar drauflegen und für weitere ca 3 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist.

*

Eigentlich sind das drei Portionen (oder zwei, je nach Hunger und Magengröße), aber ich hab mir das ganze Ding reingepfiffen, weil… es kalt nicht schmecken kann und weil ich nachher bis um zehn arbeite und keine Zeit zum essen haben werde. Darf ich nach so einer Einleitung eigentlich noch sagen, dass ich voll bin und platze? *vorsichtig_umguck*

Variationen:
– statt türkischer Paprika alle Sorten von Paprika oder alles, was man an Gemüse da hat (Zucchini, Mangold, Spinat, Spargel…)
– statt Schweinebraten mageren Schinken oder Bacon
– statt Cheddar Mozzarella
– man kann das Ganze natürlich auch kleiner gestalten und nur 2 Eier und evtl. von allem anderen weniger nehmen.

Fazit: das nächste Mal schredder ich den Cheddar IN die Frittata rein und nehme statt Champignons Shiitakepilze (aus dem Glas oder frisch, ist egal). Fürs Umami, ihr wisst schon.

Flattr this!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *