Calamarata con Frutti di Mare

Sie lachen mich an, diese großen, runden Calamarata, seit ich wieder zurück bin und die Packung aus dem Gepäck befördert habe, ein wenig zerknirscht aber noch heil. Alleine das Wort… das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen: Ca-la-ma-ra-ta. Mhmmm…

Passen tun sie zu Fisch und Meeresfrüchten, der Name deutet es an, wenngleich er auch nicht von der dazu bestimmten Soße stammt, sondern andersrum: sie heißen so, weil sie aussehen wie in Ringe geschnittene Calamari.

Cottura: 13 minuti. Das steht leider nur auf der Seite und nicht auf der Packung, ich musste also zwischendurch an den Rechner, um sicherzugehen. Ich gebe zu, das quält mich jetzt nicht so.

Ich hatte mir gestern einen Kalmar gekauft (hach, wenn ich an die denke, die wir in Cilento hatten…), den ich heute leider doch wegwerfen musste, denn er stank erbärmlichst nach rottigem Fisch, und das obwohl ich ihn die ganze Zeit im Kühlschrank hatte. Die spanischen Muscheln und die Shrimps waren zum Glück schon vorgegart und verzehrfertig, da konnte nichts schlecht werden.

Was habe ich also gemacht? Mal nachdenken, ich bin ja eher so der Sponti unter den Köchen… Ach ja, genau, so war’s:

Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen.

Separat in einer großen Pfanne (ich hatte eine Wokpfanne) Olivenöl erhitzen, darin zwei in Salz eingelegte Sardellen schmelzen, die man zuvor ein wenig in fließendem Wasser abgespült hat. Bei mir sind die Dinger nicht geschmolzen, mir dünkt, dass ich die Falschen hatte. Eine handvoll Möhren-Julienne und ein wenig später eine halbe geraspelte oder kleingeschnittene Zucchini mit hineingeben und unter Rühren pfannenrühren. Eine Zehe feingehackten Knoblauch hinzufügen, rühren. Cherry-Tomaten hälfteln und mit reinwerfen, weiter rühren.

Mit einem Schluck Weißwein ablöschen, einen TL Butter hinzufügen.

Die mittlerweile fertigen und abgetropften Nudeln mit in die Pfanne geben, ordentlich durchrühren, evtl. nach Gusto noch mehr Knoblauch hinzufügen und vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen. So lecker, dass der Mann sich nicht nur Nachschlag geholt hat, sondern auch noch meinte “Darauf kannste lange warten, bis du das in nem Restaurant so geil kriegst!” Danke für die Blumen.

Und ich Depp habe vergessen, ein Foto davon zu machen.

flattr this!

Leave a Comment

Required fields are marked *.