Ich habe mir in den Finger geschnitten oder Der kleine große Unterschied

Gestern Abend beim Kochen: Ich wuchtete voller Tatendrang das scharfe Messer in die Aubergine, rhythmisch, schnell, ich war hungrig. Da machte es auf einmal “Rrratsch””, aber ein anderes Rrratsch als die Bisherigen, denn das Messer hatte sich gerade meinen Zeigefinder ausgesucht. Ich sah es, erschrak und schrie auf, denn das Geräusch war nicht fein. Und ich hatte das Gefühl, dass das Messer ziemlich weit reingegangen war.

In solchen Fällen hilft: etwaiges fließendes Blut ablecken, verletzte Gliedmaße hochhalten (genau, der Gravität entgegen) und weitermachen. Gesagt, getan.

Ich steckte also den Finger in den Mund und schnitt weiter. Wie gesagt, ich war hungrig, die Aubergine musste zerhackstückelt und in den Topf gegeben werden.

Etwas später, als ich mit dem dampfenden Teller Ratatouille vor dem Fernseher saß, war die Wunde schon wieder zu und weiß wie am ersten Tag. Da fiel mir ein, wie sich die gleiche Szene bei dem vermeintlich starken Geschlecht abspielen würde:

Er (hat sich gerade beim Kochen in den Finger geschnitten): “AUAAAA!!! Oh, tut das Weh!!! AUAAAAA!”
Sie (schaut von ihren Büchern auf): “Was ist denn los, Schatz?”
Er: “Ich bin verletzt, bring mir sofort ein Pflaster her, ich verblute!!!”
Sie (will sich die Verletzung anschauen, holt derweil mit der linken Hand aus dem Schrank die Rolle Pflaster und mir der Rechten aus der Schublade eine Schere): “Zeig mal her…”
Er (aufgeregt): “Dazu ist keine Zeit, gib mir sofort das Pflaster her, sonst musst du mich gleich ins Krankenhaus bringen! Ich bin nicht gegen Tetanus geimpft!”
Sie (verdreht die Augen): “Hier ist dein Pflaster.” (und will wieder zurück zu ihren Büchern)
Er (herrisch dominant): “Hier, schneid bitte ein Stück Pflaster ab, ich verblute!”
Sie (denkt

flattr this!

3 thoughts on “Ich habe mir in den Finger geschnitten oder Der kleine große Unterschied

  1. kaeng

    das gilt übrigens nur, wenn frauen anwesend sind. sind männer alleine, verhalten sie sich auch vollkommen ruhig bei verletzungen. oder ich bin kein typischer mann. ;)

  2. blacky

    Du kennst aber komische Männer.

    Ich fluche dann nur laut. Aber rumheulen mach ich nicht. Ich pausiere allenfalls, wenn ich für andere koche, muss ja nicht mein Blut in deren Suppe giessen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>