Fundstücke

Vier Uhr morgens. Draußen liegt Schnee. Drinnen herrscht Schlaflosigkeit. Programmierversuche scheitern. Immerhin kein Husten.

Hier meine gesammelten Fundstücke der letzten zwei Wochen. Irgendwas muss ich ja bloggen.

  • Neues Blog entdeckt: Elbmelancholie. Ein Blog aus und über Hamburg. Überlege, dort mitzumachen. Frage mich, ob mein eigenes Blog nicht die gleichen Rezeptoren in meinem Hirn stimuliert. Muss mir irgendwie Recht geben. Anyway, sieht hübsch aus. Ich mag alles, wo Elbe dransteht.

    Und genau das denke ich auch.

  • Weihnachten ist vorbei, die Schokohasen stehen hier und da noch rum.
    Stilvoll-grausame Anleitung, wie man sie noch vor dem Sommer tötet. Nichts für Zartbesaitete.
  • Großartig selbstironisches Video über die Grufties und ihre Tanzschritte. Anschauen und üben. Ich frag nächste Woche ab.
  • Spannend, was Studenten so alles in Hörsälen vergessen. Bücher, Taschen, klar. Aber das ist längst nicht alles.
  • Aufstehen, duschen, frühstücken, zur Arbeit fahren, acht Stunden arbeiten. Zwischendurch mit den Kollegen in die Kantine, irgendwann Feierabend, “Schatz, ich bin wieder da!”, Abendessen, Fernsehen, schlafen. So die Mehrheit. Nicht so Hunter S. Thompson. Krass? Könnte man meinen. Aber der Mann ist 67 geworden, bevor er dem selbst ein Ende gesetzt hat.
  • Das Internet, dein unbekannter Freund Feind. Ich fühle mich relativ sicher in diesem Medium, ich weiß auch nicht, wodurch das kommt. Ich war doch immerhin schon recht alt, als ich damit anfing. Aber irgendwie… ist es auf fruchtbaren Boden gefallen.

    Doch das geht nicht allen so. Was mir am meisten auf den Sack geht, sind die Leute, die über jede Änderung von Facebook (als exemplarischem Übeltäter) aufregen, als würde man ihnen das Essen oder die Kinder wegnehmen. Meist ist es eine mehr oder weniger diffuse Angst, die sie dazu treibt, sich Neuem gegenüber aufgeschlossen zu zeigen. Womit ich nicht sagen will, dass Facebook immer alles richtig macht.

  • Facella übers Mobbing und darüber, dass jeder einen wunden Punkt hat.

Und weil das ganze gerade ein bisschen hart zu schlucken wurde, hier zwei Sachen zur Aufmunterung:

Und jetzt alle: awwwwwwwwwwwwww!

flattr this!

One thought on “Fundstücke

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>